Logo

+++ Update vom 06.01.21 +++ 

Wie Sie aus den Medien sicher erfahren haben, wird der Unterricht ab dem 11.01.2021 nicht wie vor den Weihnachtsferien angekündigt ablaufen können. Am Nachmittag des 06.01.2021 erhielten alle Schulleitungen hierzu aktualisierte Informationen aus dem Ministerium. Die wichtigsten Aussagen lauten:

Die Landesregierung hat am Nachmittag für den Schulbetrieb ab dem 11.01.2021 Folgendes (vgl. Schreiben von Frau Ministerin Prien, s.u.) beschlossen:

  • in den Schulen wird für SuS der Jahrgangsstufen 1-6 eine Notbetreuung angeboten
  • für SuS der Abschlussklassen – im Gymnasium der Q2-Jahrgang – werden ab Montag Unterrichts- und Vorbereitungsangebote in Präsenz abgehalten
    • unter Einhaltung des Abstandsgebots und unter Beachtung des Hygienekonzepts
    • es besteht weiterhin die Maskenpflicht
  • SuS der Jahrgangsklassen 5 – Q1 lernen auf Distanz
    Frau Prien: „Diese Maßnahme ist zwar keine Alternative zum Präsenzunterricht, aber es geht jetzt darum, die Schäden für die Entwicklung der SuS so gering wie möglich zu halten“
  • ab 01.02.2021 wird nur dann zum Präsenzbetrieb in den Schulen zurückgekehrt, wenn das Infektionsgeschehen dies zulässt

In der Pressekonferenz am Nachmittag des 6.1.2021 informierte Frau Prien zudem:

  • zukünftig soll für Schulstandorte folgende Regelung durchgeführt werden:
    bei einem Inzidenzwert über 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner/innen gehen die Schulen ab der Klassenstufe 7 in den Wechselunterricht über (Informationen folgen in den nächsten Tagen)  
  • die erbrachten Lernleistungen bis zu den Weihnachtsferien sollten ausreichen, um eine Halbjahresnote festlegen zu können
  • ggf. können vereinzelte Klassenarbeiten in der Schule in Ausnahmefällen (für einzelne SuS bzw. einzelne Klassen) geschrieben werden
  • Mitte Januar (16.01./17.01.) wird aufgrund des Infektionsgeschehen entschieden, ob die Schulen wieder in den Wechselunterricht übergehen
  • in der Abiturprüfung für Mathematik erfolgt in Schleswig Holstein eine landeseigene Aufgabenstellung

Für die Jahrgangsstufe Q2 erfolgt spätestens am Freitag eine weitere Information zum Präsenzunterricht.

Hier das Schulanschreiben von Frau Ministerin Prien als PDF:

Download (PDF, 1.23MB)


Informationen vom 13.12.2020:

  • ab Mittwoch, 16.12., wird die Präsenzpflicht in den Schulen ausgesetzt
  • ab Mittwoch, 16.12., wird für die SuS der Jahrgänge 1 – 7 eine Notbetreuung angeboten
  • das Distanzangebot in der Woche vom 14.12. – 18.12. beinhaltet nur ein Wiederholen und Üben des Lernstoffs
  • es werden nur noch Klausuren in den Jahrgängen Q1 und Q2 geschrieben, deren Ergebnisse in das Abitur eingebracht werden müssen

Dringender Appell: alle Menschen im Land mögen bitte zu Hause bleiben, wenn es irgendwie möglich ist; insbesondere wird darum gebeten, dass nur noch SuS der Jahrgänge 1-7 in die Schule kommen mögen, deren Betreuung zu Hause nicht gewährleistet ist

Hier die Informationen im Original:

Download (PDF, 324KB)


Informationen vom 11.12.2020:

Die Landesregierung hat heute aufgrund des bundesweiten Infektionsgeschehens Folgendes für den Zeitraum vom 14.12. bis zum 18.12. beschlossen (das Anschreiben des Ministeriums an Eltern, Schülerinnen und Schüler finden hier unten):

  • Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1 – 7 können mit einer Beurlaubung von der Präsenzpflicht freigestellt werden

    Eltern bzw. Erziehungsberechtige, die ihre Kinder in dieser Woche vom Präsenzunterricht beurlauben lassen möchten, können dies tun, indem sie der Schule ihres Kindes schriftlich oder per E-Mail mitteilen, ab welchem Tag sie um die Beurlaubung für ihr Kind bitten. Ein Wechsel zwischen Präsenz- und Distanztagen ist derzeit aus Infektionsschutzgründen nicht sinnvoll und daher nicht vorgesehen.

  • ab Jahrgangsstufe 8 findet kein Präsenzunterricht statt. Die Schülerinnen und Schüler lernen auf Distanz

    Für diese SuS wird ein Lernen auf Distanz ermöglicht – sicher auch unter Berücksichtigung der vorweihnachtlichen Situation.

  • unaufschiebbare Klassenarbeiten und Klausuren dürfen unter Einhaltung der Hygieneregeln stattfinden

    Dies werden wir nur nach genauer Abwägung tun, ob bereits geplante Leistungsnachweise für Schülerinnen und Schüler ab Jahrgangsstufe 8 erforderlich sind. In den Fällen, wo noch zu erbringende Leistungsnachweise unaufschiebbar sind und nicht ggf. ersatzlos entfallen können, insbesondere, weil sie abschlussrelevant sind, werden diese auch stattfinden. Dies betrifft insbesondere die Qualifikationsphase in der Sekundarstufe II, in der in einzelnen Fächern nur ein schriftlicher Leistungsnachweis pro Halbjahr vorgesehen ist oder noch kein Leistungsnachweis erbracht wurde.

Die betroffenen Schülerinnen und Schüler kommen in diesen Fällen für den Zeitraum der Klassenarbeit oder der Prüfung in die Schule. Die Lehrkräfte werden Eltern und Schülerinnen und Schüler entsprechend informieren.

Bitte rufen Sie regelmäßig ihre Nachrichten/Emails ab, und schauen auch regelmäßig auch auf die Homepage und auf webuntis (unter “Mitteilungen” und unter den Notizen zur Stunde).

Download (PDF, 129KB)

Hinterlasse eine Antwort