Logo Rendsburg Logo Logo

log_1_farbe

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen,

wieder geht ein Schuljahr zu Ende. Diesmal fiel die gefühlte Kurve von Hast und Zeitdruck im Unterrichts- und Verwaltungsgeschehen vielleicht nicht ganz so extrem aus, denn uns stand 2013/14 durch den auf Bundesebene festgelegten Schulferienplan etwas mehr Zeit zur Verfügung. Nach dem frühen Sommerferienbeginn der letzten Jahre, schon Mitte Juni, begannen die darauffolgenden Schuljahre entsprechend früh, Anfang August. Ab diesem Jahr werden die Sommerferien aber für einige Jahre erst später beginnen, und in diesem ersten Umstellungsjahr 2013/14 hatten wir dadurch ein um drei Wochen längeres Schuljahr als gewohnt, vom  5. August 2013  bis zum 11. Juli 2014. Auch wenn bei einigen Lehrenden und Lernenden gewisse Marathongefühle entstanden sein mögen, gehen die Rahmenbedingungen des Lernens nun in eine günstigere Phase. Die verkürzten zweiten Halbjahre mit ihrer Hektik können wir vorläufig zu den Akten legen, und vielleicht werden ja auch alle durch den späteren Ferienbeginn mit gutem Ferienwetter belohnt.

Personalia

Mit dem Ende dieses Schuljahres werden fünf Kolleginnen und Kollegen pensioniert, die schon sehr lange am Gymnasium Kronwerk arbeiten und unsere Schule in den vergangenen Jahren oder Jahrzehnten mitgeprägt haben:

Herr Fröde, unser Oberstufenleiter,

Herr Jessen,

Frau Kobold-Hübner,

Frau Roestel und

Frau Wilk.

Man kann sich unsere Schule noch nicht so recht ohne sie vorstellen! Ich möchte an dieser Stelle das Wort direkt an unsere Pensionärinnen und Pensionäre richten und ihnen im Namen der ganzen Schulgemeinschaft danken: Sie haben Ihre Kraft und Energie viele Jahre zum Wohl unserer Schule eingesetzt und vielen jungen Menschen Wichtiges mit auf den Weg gegeben. Ich wünsche Ihnen alles Gute für die nun anstehende neue Lebensphase. Ich hoffe sehr, dass Sie Ihrer Schule gewogen bleiben und dass wir Sie regelmäßig wieder bei uns begrüßen dürfen, sei es zu Konzerten, zu Theaterabenden oder zum Kollegiumstreffen.

Zusätzlich zu den Pensionärinnen und Pensionären werden uns weitere Kollegen verlassen:

Herr Dr. Reuter ist auf eigenen Wunsch versetzt worden, um näher an seinem Wohnort arbeiten zu können und

Herr Dr. Wolter wird mit seiner Familie Schleswig-Holstein verlassen, um einen Neustart in Brandenburg zu wagen.

Auch diesen beiden Kollegen spreche ich meinen herzlichen Dank für ihre Arbeit an unserer Schule aus und wünsche ihnen alles Gute für die Zukunft! Auch über Besuche von Ihnen würden wir uns freuen!

Unsere Referendare

Herr Herre und

Herr Petersen haben im letzten Schulhalbjahr erfolgreich ihr zweites Staatsexamen abgelegt. Herzlichen Glückwunsch dazu – verbunden mit herzlichem Dank für die Innovationen, die Frische und die Fröhlichkeit, die Sie während Ihrer Ausbildungszeit in unsere Schule gebracht haben! Herr Herre hat ab dem nächsten Schuljahr eine Stelle in Neumünster bekommen – und so müssen wir uns auch von ihm verabschieden. Herr Petersen wird seine erste Stelle bei uns antreten – ich wünsche diesen beiden jungen Kollegen alles, alles  Gute zum Start in das Berufsleben.

Im neuen Schuljahr werden wir – neben dem uns allen bekannten Herrn Petersen – eine neue Kollegin und einen neuen Kollegen begrüßen können:

Frau Kitschke wird bei uns mit einer Planstelle die Fächer Biologie und Geographie unterrichten.

Herr Nehmer wird uns als Vertretungslehrer ebenfalls in den Fächern Biologie und Geographie unterstützen.

Wir wünschen Ihnen beiden einen guten Start in unserer Schulgemeinschaft!

Als neue Referendare werden im nächsten Schuljahr

Herr Richter mit den Fächern Latein und Russisch sowie

Herr Timm mit den Fächern Biologie und Englisch ihre Ausbildung bei uns beginnen. Alles Gute Ihnen beiden für die nächsten eineinhalb Jahre Ihrer Ausbildungszeit!

Als neuer Oberstufenleiter wird Herr Dr. Kramer ab dem neuen Schuljahr dafür sorgen, dass alles im Oberstufenbereich weiter so „rund läuft“, wie wir es unter der Leitung von Herrn Fröde gewohnt waren. Herzlichen Glückwunsch zum neuen Amt!

Schulfest am vergangenen Montag

Vielen Dank allen, die dazu beigetragen haben, unser Schulfest am vergangenen, sonnigen Montag zu einem fröhlichen, entspannten, bunten und interessanten Ereignis zu machen, an das man gern zurückdenkt. Es gab Aufführungen, Konzerte, interessante Einblicke in Unterrichtsergebnisse, köstliche Verpflegung – und zum Abschluss einen tollen Flashmob für alle auf dem Schulhof. Insgesamt ein Programm, das von Ideenreichtum, Engagement, Können und Kreativität zeugte.

Unterrichtsversorgung im nächsten Schuljahr

Wie im Abschnitt „Personalia“ erkennbar wird, verlassen uns in diesem Jahr mehr Kolleginnen/Kollegen als wieder neu hinzukommen. Die Gründe dafür haben wir hier an der Schule nicht zu verantworten – sie wurden in den letzten Wochen in allen Zeitungen ausführlich diskutiert. Das Ungleichgewicht zwischen wegfallenden und neuen Planstellen an unserer Schule wird dazu führen, dass wir im Unterschied zu den letzten Jahren einiges an Unterrichtszeit kürzen müssen. Dabei war und ist unsere Maxime, die „Hauptfächer“ möglichst zu verschonen. Ob dies allerdings in jeder Jahrgangsstufe gelingen wird, steht noch nicht endgültig fest. Einige Kolleginnen/Kollegen werden im nächsten Schuljahr Überstunden machen, um dem Unterrichtsausfall in den Hauptfächern entgegenzuwirken. Vielen Dank für die Bereitschaft, zum Wohl unserer Schülerinnen und Schüler auch Sondereinsätze zu leisten!

Wir sind uns darüber im Klaren, dass Kürzungen des Unterrichts immer schwierig sind, allerdings können wir natürlich nicht mehr Lehrerstunden verteilen, als wir haben. Insofern müssen wir alle zusammen das Beste aus der Situation machen und hoffen, dass sich in den nächsten Jahren die Lehrerversorgung an den Gymnasien wieder verbessern wird.

Sommerschule

Wer in der letzten Ferienwoche noch nichts vorhat, ist herzlich eingeladen, an unserer Sommerschule teilzunehmen. Wenn man sich vorgenommen hat, sich im nächsten Schuljahr in einzelnen Fächern zu verbessern, ist die Sommerschule der beste Start dazu: Man kommt in der letzten Woche jeweils um 9.00 Uhr in die Schule (immerhin sind ja noch Ferien, da muss man ja nicht um 7.45 Uhr anfangen!!), beschäftigt sich in Kleinstgruppen unter Anleitung kundiger Oberstufenschülerinnen und Oberstufenschüler ausschließlich mit genau diesem Fach, in dem man sich verbessern will, geht um 12.00 Uhr nach Hause – und hat für den Rest des Tages wieder frei. Das ganze kostet pro Schülerin/Schüler für 15 Sommerschulstunden insgesamt 25 €. Wer Probleme hat, diese Summe aufzuwenden, kann sich an mich wenden.

Herzliche Glückwünsche unseren Abiturientinnen und Abiturienten

68 Schülerinnen und Schülern des Jahrgangs 2014 haben im Juni mit den mündlichen Prüfungen ihr Abitur bestanden und wurden am 4. Juli feierlich „ins Leben“ entlassen. Wir können stolz auf diesen Jahrgang sein – es gab ganz ausgezeichnete Abiturklausuren und begeisternde mündliche Prüfungen! Das Schulergebnis der zentral gestellten Abiturklausuren in den Fächern Deutsch, Fremdsprachen und Mathematik lag in allen Fächern über dem Landesdurchschnitt. Über 70 % dieses Jahrgangs haben eine Eins oder Zwei vor dem Komma der Durchschnittsnote ihres Abiturs stehen. Das ist ein tolles Ergebnis! Herzlichen Glückwunsch!

Erwähnen möchte ich aber auch diejenigen Abiturientinnen und Abiturienten, die zwar insgesamt keine Glanzleistungen während ihrer Abiturprüfungen gezeigt haben, die aber währenddessen bewiesen haben, dass sie echte Kämpfernaturen sind. Bei manchen ging es während der mündlichen Prüfungen um alles – und diesem Druck standzuhalten und die geforderte Leistung trotzdem nach guter Vorbereitung abzurufen, verdient allerhöchsten Respekt. Auch dazu herzlichen Glückwunsch!

Aber auch Kandidaten, die die Prüfung nicht bestanden haben, werden unabhängig davon, was sie in Zukunft tun, für immer Teil des Jahrgangs 2014 bleiben – und damit Teil unserer Schulgemeinschaft. Ihnen gelten unsere guten Wünsche im gleichen Maβe.

Gute Wünsche für die Ferien

Ich wünsche den Mitgliedern unserer Schulgemeinschaft, also allen Schülerinnen und Schülern, ihren Eltern und allen Kolleginnen und Kollegen fröhliche, entspannte, aber auch spannende Sommerferien – so dass wir alle gut erholt ins nächste Schuljahr starten können und die Aufgaben, die vor uns liegen, gemeinschaftlich „wuppen“ können.

 

Mit herzlichen Grüßen

Renate Fritzsche