Logo Rendsburg Logo Logo

Römerbücher für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Wir haben hier für euch einige Bücher zusammengestellt, die sich mit der faszinierenden Welt der Antike beschäftigen. Es ist, auch wenn die Liste recht lang ist, natürlich nur eine Auswahl.

Unsere Aufstellung beschränkt sich auf Bücher, die für Kinder und Jugendliche geschrieben wurden und die wir ansprechend finden.

Das Tolle an dieser Bücherliste ist, dass sich unsere Lateinschüler/innen die meisten dieser Bücher ausleihen können. Die Fachschaft Latein hat nämlich eine Bücherkiste, die die Lehrerinnen und Lehrer regelmäßig mit in den Unterricht vor allem der 6. und 7. Klassen nehmen.

Viel Vergnügen beim Lesen wünschen eurer Lateinlehrerinnen und -lehrer am Gymnasium Kronwerk!

Frank Schwieger: Ich, Zeus, und die Bande vom Olymp

Antike Mythologie mal ganz anders

Jetzt reicht’s! Seit beinahe 3000 Jahren erzählen sich die Menschen von den griechischen Göttern und Helden, was sie wollen. Aber jetzt soll endlich ans Licht kommen, wie es wirklich war. Dafür sorgen die Olympier und Heroen nun höchstpersönlich – von A wie Achill bis Z wie Zeus! Und so erfahren die Leser aus erster Hand, warum der große Held Achill in Mädchenkleidern herumläuft und Apoll einen Baum umarmt, was Beauty Queen Aphrodite und ein goldener Apfel mit dem trojanischen Krieg zu tun haben und warum Ariadne die Heulsuse von Naxos genannt wird – und natürlich auch davon, wo Big Boss Zeus bei all dem seine Hände mit im Spiel hat ….

Frank Schwieger: Ich, Caesar, und die Bande vom Kapitol

Altes Rom mal ganz anders

Im Hades ist die Hölle los. Die alten Römer sind empört über die Menschen und deren langweilige, halbwahre Geschichten über ihre glorreiche Zeit. In diesem Buch kommen Romulus, Caesar und Nero, ihre vielen Freunde und Feinde nun endlich selbst zu Wort. Live und unverblümt berichten sie ihre Version der Geschichte. So erfahren die Leser, warum sich zwei beste Freunde in einem Gladiatorenkampf gegenüberstehen müssen, warum Kleopatra sich freiwillig in einen Teppich wickeln lässt und man Gänse lieber nicht essen sollte. Sie sind dabei, wenn Verschwörungen geplant und Geheimnisse belauscht werden. Wenn die Römer kämpfen und feiern, ist das Chaos nicht weit …

Frank Schwieger: Das Alte Rom

altes rom

Wie wurde aus einer kleinen Bauernsiedlung am Tiber eines der mächtigsten Weltreiche aller Zeiten? Der Autor nimmt uns mit auf die Spuren der Kaiser und Senatoren, Gladiatoren und Sklaven, der Bürger, Frauen und Kinder in der Stadt Rom und der Soldaten in den fernen Provinzen. Er erzählt die spannende Geschichte des Römischen Reichs – von den legendären Anfängen bis zum Untergang des Imperium Romanum. Doch damit ist die Erfolgsgeschichte der Römer nicht vorbei. Warum auch heute noch alle Wege nach Rom führen und warum kaum eine andere vergangene Kultur uns so fasziniert und beeinflusst hat, weiß der Autor kenntnisreich und lebendig zu vermitteln. Mit ausführlicher Chronik zur Geschichte des Römischen Reichs Die Römer vor deiner Haustür: Entdeckertipps für Deutschland, Österreich und die Schweiz Mit Anleitungen zum Kochen, Spielen, Rechnen wie die alten Römer

 Frank Schwieger: Flucht aus Rom

Flucht

Rom, März 44 v. Chr.: Myrina muss aus der Stadt, und zwar schnell. Ansonsten droht der Sklavin Kleopatras ein schreckliches Schicksal: Sie soll an den lüsternen Marcus Antonius verkauft werden. Doch in Rom kennt sie niemanden außer den Sklaven Leander. Der ist heimlich in Myrina verliebt und will ihr nur zu gerne helfen. Aber dann erschüttert die Nachricht von der Ermordung Caesars die Stadt …

 

 

 

 

 

 

 

Frank Schwieger: Das Löwenamulett

Löwenamulett

Rom, zur Zeit des Kaisers Augustus: Delia, die Tochter des gefeierten Dichters Ovid, ist verliebt – in Myron, einen Sklaven. Als dieser eines Nachts seinen Herrn vor einem Dieb schützen will, wird er verdächtigt,selbst der Übeltäter zu sein! Er sucht Zuflucht bei Delia und drückt ihr ein Amulett mit einem Löwen in die Hand, das er dem Dieb bei seinem nächtlichen Überfall entwinden konnte. Nun liegt es an Delia und ihrer Freundin Lycoris, Myron zu retten.

 

 

 

 

 

Frank Schwieger: Die Rache des Gladiators

Rache

Rom zur Zeit Caesars: Zufällig hört Marcus in der Schenke seines Vaters, wie zwei Gladiatoren planen, einem Senator seinen größten Schatz zu rauben. Das muss Marcus verhindern! Nur wie? Die Gladiatoren haben keine Namen genannt, der Senat hat 600 Mitglieder und Marcus bleibt nur ein Tag Zeit…

 

 

 

 

 

 

 

Christa Holtei: Die magische Maske

Maske

Athen 530 v. Chr.: In den Töpferwerkstätten der Keramiker Mikion und Andokides herrscht Hochbetrieb. Die beiden haben das Glück, die Siegeramphoren für die bevorstehenden Panathenäen-Spiele liefern zu dürfen. Ein höchst lukrativer Großauftrag. Doch als der Tag gekommen ist, an dem die Amphoren gebrannt werden sollen, fehlt über dem Brennofen die Göttermaske, die den Brennvorgang schützt. Ohne Maske kann nicht gebrannt werden! Mikion hat einen furchtbaren Verdacht: Hat etwa sein Sohn Hegias damit zu tun?

 

 

Christa Holtei: Der verschwundene Papyrus

Papyrus

Ägypten im 13. Jh. v. Chr.: Der alte angesehene Schreiber Neferhotep ist tot. Er hinterlässt eine reiche Schriftensammlung, darunter auch einen wertvollen medizinischen Papyrus, der von nun an dem Magier und Heiler Pabekamun gehören soll. So wollte es der Tote. Doch ein Lebender will es anders und stiehlt den Papyrus. Wer wagt solchen Frevel? Die beiden Zwillingsschwestern Henti und Sherit setzen alles daran, die Wahrheit herauszufinden und dem letzten Willen ihres Großvaters zu seinem Recht zu verhelfen.

Dass dem Dieb seine Tat nicht gut bekommen und schließlich eine richtige Verschwörung aufgedeckt wird, ist nicht nur Henti und Sherit zu verdanken, sondern auch dem wachen Blick der Leser, die die Ermittlungen aktiv mitverfolgen und gleichzeitig viel über den Alltag im Alten Ägypten zur Zeit Ramses II lernen: über Pharaonen und Priester, Künstler und Schreiber, Kleidung und Nahrungsmittel und natürlich über das Geheimnis der Hieroglyphen …

Christa Holtei: Skandal in Olympia

Skandal in Olympia

Hippias’ Bruder Kapros hat die besten Chancen, im Fünfkampf und im Ringen zu siegen, doch dann ist er plötzlich verschwunden! Hat er auf einmal Angst vor der eigenen Courage und der großen Konkurrenz bekommen? Pasion, Nike und Hippias bringen mitten im Getümmel der Spiele des Jahres 350 v. Chr. üble Machenschaften ans Licht, und haben dabei so manches Rätsel zu lösen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Franjo Terhart: Die Augen der Hydra

Hydra

Rom, zur Zeit Caesars: Cornelia und ihre Freunde sind pünktlich zum Unterricht erschienen. Doch das nie Dagewesene passiert: Der Lehrer taucht nicht auf. Und die Sache wird noch verrückter. Magister Marcus Antonius ist offenbar entführt worden! Aber wer kidnappt schon einen Lehrer? Als Cornelia & Co. – neugierig wie immer – der Sache nachgehen, müssen sie schon bald feststellen: »Ich glaube, meine Freunde, wir haben uns mit was echt Großem angelegt!«

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Franjo Terhart: Das Geheimnis der Amphore

Amphore

Rom zur Zeit Caesars: Als die vier Freunde Cornelia, Titus, Gaius und Publius eine alte Amphore aus dem Schlamm des Tiber bergen, sind sie sicher: Sie haben einen Piratenschatz gefunden!
Doch die Amphore enthält weder Gold noch Edelsteine, sondern die überaus geheimnisvolle Nachricht eines Todgeweihten. Bei den Göttern! Sie müssen der Sache auf den Grund gehen! Die Spurensuche führt kreuz und quer durch die Hauptstadt des Römischen Reiches ….

 

 

 

 

 

 

 

Franjo Terhart: Spuk in Pompeji

Spuk

August 79 n. Chr.: Im hochsommerlichen Pompeji bebt die Erde und der Vesuv spuckt Feuer! Der Zorn der Götter oder die Rache eines Geistes? Die Bäckerstochter Aemilia und ihre Freunde heften sich an die Spuren des vermeintlichen Gespenstes, das nachts regelmäßig Silberzeug stiehlt, und entdeckt: einen Affen. Sie ahnt nicht, dass der ihr kurz darauf, als der Vesuv ausbricht, das Leben retten wird.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eilis Dillon: Im Schatten des Vesuv

Vesuv

Der Maler Scrofa, ein Römer, und sein junger griechischer Sklave Timon hätten die Stadt Pompeji niemals betreten, wenn dort nicht einträgliche Geschäfte winken würden. Timon hat Glück gehabt, denn in Scrofa hat er einen Herrn gefunden, der ein Meister in der Kunst des Malens und ihm auch noch väterlich zugeneigt ist. Doch das Heimweh lässt den jungen Griechen selbst in der malerischen Kulisse an den Hängen des Vesuv nicht los, und eines Tages bietet sich ihm die Gelegenheit zur Flucht. Der Pirat Nass verspricht ihm und seinen Freunden die Freiheit. Als erste Erdstöße herannahendes Unheil ankündigen, beschließt Timon, auch Scrofa, seinen Herrn, mitzunehmen. Dicke schwarze Wolken, die der große, grüne Vesuv ausstößt, sind für alle ein eindringliches Signal, dass sie keinen Augenblick länger zögern dürfen. Ihr Schicksal wäre besiegelt, wenn ihre Flucht vorzeitig entdeckt würde, und nun scheinen sich auch noch die Götter gegen sie verschworen zu haben. Geht es doch jetzt nicht mehr nur darum, aus der Sklaverei zu entkommen – so viele Menschen wie möglich müssen vor dem bevorstehenden Untergang gerettet werden. Während über Pompeji ein alles verzehrender Feuer- und Aschenregen niederfällt, nimmt das Schicksal seinen Lauf…

 

 

 

 

 

 

Harald Parigger: Der Dieb von Rom

Dieb

Diese Geschichte spielt im Jahre 23 v. Chr., also zur Beginn der Herrschaft des Augustus. Die Familie des 15-jährigen Marius wurde von ihrem Landgut vertrieben und ist völlig verarmt. Man beschließt, nach Rom zu ziehen und dort sein Glück zu versuchen. Marius schwört sich, es den reichen Bürgern der Hauptstadt heimzuzahlen. Alexios, der Sklave der Familie, weiht ihn in die Geheimnisse der Diebeskunst ein. Und schon bald ist kein Schatzkästchen und keine Patriziervilla mehr sicher vor dem geheimnisvollen “Dieb von Rom”.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Harald Parigger: Caesar und die Fäden der Macht

Parigger caesar

Seine Feldzüge veränderten die Welt, seine Diktatur beendete die Römische Republik, und seine Ermordung ist bis heute ein Politthriller ohne Gleichen: Gaius Julius Caesar, für viele der berühmteste Römer aller Zeiten.Die spektakulären Ereignisse in den berühmten Iden des März 44 werden hier von einem klugen, kritischen und witzigen Augenzeugen erzählt: 30 Jahre später ruft der Grieche Eusebios Gibber, mittlerweile Lehrer in der Provinz, für seine Schüler seine Erinnerungen wach. Was er damals als Sklave eines Regierungsbeamten in Rom miterlebt hat, hält seine Zuhörer in der Antike genauso in Atem wie die Leser von heute!
Ein faktenreicher Sachteil am Ende jedes Kapitels, viele Illustrationen, und ein ausführliches Glossar runden die vielseitige Darstellung ab.

 

 

 

 

 

Regina Maria Kaiser: Kleopatra und der Mantel der Macht

kaiser kleopatrae

Kleopatra ist die mächtigste Frauengestalt der Antike. Sie setzte sich gegen die Weltmacht Rom durch und machte deren Herrscher zu ihren Geliebten. Maria Regina Kaiser betrachtet die letzte Pharaonin mit den Augen einer Perlenstickerin und entwirft das beeindruckende Porträt einer hochbegabten und gebildeten Frau, die von ihrem Volk geliebt, verehrt und vergöttert wurde.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Andrea Schacht: Das Gold des Gladiators

schacht gold

Didia und ihre Freunde können es nicht fassen: ihr guter Freund Globulus, der Gladiator aus Germanien, ist bei einem Kampf in der Arena erschlagen worden! Doch da erreicht die fünf Freunde eine rätselhafte Botschaft – ein Vermächtnis, das der Gladiator ihnen hinterlassen hat. Eine gefährliche Jagd quer durch das alte Rom beginnt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rosemary Sutcliff: Der Adler der Neunten Legion

Adler

Der römische Hauptmann Marcus hat sich nach Britannien beworben, weil dort, im hohen Norden des Landes, die Legion seines Vaters spurlos verschwunden ist. Kein einziger Soldat ist zurückgekehrt, und auch das Feldzeichen, den römischen Adler, hat niemand mehr wieder gesehen. Marcus möchte herausbekommen, was damals wirklich geschehen ist. Viel ereignet sich jedoch, bis er endlich die Erkundungsreise antreten kann. Ob es ihm gelingen wird, den römischen Adler zurückzuholen? Sein britannischer Sklave Esca begleitet ihn als Freund bei diesem gefährlichen Unternehmen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Henry Winterfeld: Caius, der Lausbub aus dem alten Rom

Lausbub

Winterfelds ‘Caius’-Trilogie gehört zu den zeitlosen Schmökerklassikern für die Freunde leichter, witzig-spannend geschriebener Detektivgeschichten. Mitte der 50er Jahre entstanden, behaupten sie sich als beliebte Hintergrundlektüre zum Leben und Treiben der Kinder und Jugendlichen im alten Rom, insbesondere des schulischen und außerschulischen Lebens der jungen Römer. Im Mittelpunkt der drei abenteuerlichen Erzählungen stehen die Xanthippusschüler Caius und Rufus und deren Freunde mit Claudia, der Freundin. Da geht es um einen unbekannten Täter, der aus der Schule eine Schreibtafel entwendet, um Verdächtigung und Einkerkerung des unschuldigen Rufus und endlich um die Entlarvung des Verbrechers (1. Buch). Da geht es (2. Buch) um einen Mordanschlag auf Caius’ Vater, der alles daransetzt, diesen zu vereiteln, dabei aber in arge Schwierigkeiten gerät, aus denen er mit Hilfe seiner Freunde, des Sklaven Udo und des Lehrers Xanthippus, aber auch eines zähen Löwen, befreit wird. Schließlich geht es im 3. Buch um den Einsatz der Freunde, den ‘in der Klemme’ sitzenden Caius zu befreien, auch von dem Verdacht, den Kaiser ermordet zu haben. Hinzukommen Retter wie der berühmte Wagenlenker Ben Gor und immer wieder der weise, gestrenge Lehrer Xanthippus.

 

 

Gerhard Fink: Die schönsten Sagen der Antike

Fink Sagen

 

 

 

 

 

Richard Carstensen: Die Sagen der Griechen und Römer

Carstensen Sagen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Walter Jens: Ilias und Odyssee nacherzählt

Ilias und Odyssee

Ilias – die Geschichte der Belagerung Trojas – und Odyssee – die gefahrvolle Rückkehr Odysseus’ – spannend nacherzählt von Walter Jens. Mit eindrucksvollen Bildern von Alice und Martin Provensen ein Buch für die ganze Familie.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Was ist was – Das Alte Rom

wiw rom

Wie entstand ein Weltreich aus einem kleinen Dorf am Tiber? Wie konnten die Germanen in der Schlacht im Teutoburger Wald eine überlegene Weltmacht besiegen? Warum wurde Rom in der Spätantike christlich und ist noch heute die Hauptstadt der Christenheit? Dr. Ernst Künzl, viele Jahre als Archäologe am Römisch-Germanischen Zentralmuseum in Mainz tätig, beschreibt das Römerreich des Altertums in den Jahrhunderten vor und nach Christi Geburt. Vor dem Hintergrund heutiger archäologischer Erkenntnisse zeichnet er ein farbiges Bild der römischen Legionen, der Häuser, Straßen und Städte, Technik und Wissenschaft zur Römerzeit.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was ist was – Die alten Griechen

wiw griechen

Es war ein Glück für Europa, dass vor mehr als dreitausend Jahren die alten Griechen in das enge, zerklüftete Land vordrangen, das noch heute so heißt, wie sie es nannten: Hellas. Was das kleine Hellas so groß, so unverwechselbar gemacht hat, beschreibt Gerhard Fink, ein ausgewiesener Kenner der Alten Welt, ebenso lebendig wie unterhaltsam.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was ist was – Gladiatoren

wiw gladiatoren

 

Gladiatoren waren Berufskämpfer im alten Rom. Jedes Gefecht barg für sie ein tödliches Risiko. Wie wurde man Gladiator? Wie kämpften die Helden der Arena? Welche Regeln gab es? Der Autor Marcus Junkelmann stützt sich dabei nicht nur auf die Schrift- und Bildzeugnisse aus der Römerzeit, sondern auch auf die Forschungsergebnisse, die er bei seinen Experimenten mit Waffen und Ausrüstung der Gladiatoren gewonnen hat. Dafür wurden in Zusammenarbeit mit Museen und Universitäten viele Ausrüstungsgegenstände rekonstruiert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Fabian Lenk: Die Brandstifter von Rom

Lenk, Brandstifter

Rom – 64 nach Christus. Neben dem Circus Maximus bricht ein Feuer aus, das große Teile der Stadt in Schutt und Asche legt. War Kaiser Nero wirklich selbst der Brandstifter? Durch ihre Ermittlungen werden die Zeitdetektive einigen einflussreichen Römern sehr gefährlich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fabian Lenk: Die Falle im Teutoburger Wald

Lenk, Falle

Teutoburger Wald – 9 nach Christus. Wie gelang es dem Germanen Arminius, den römischen Statthalter Varus und seine Legionen zu besiegen? Die Zeitdetektive forschen nach und geraten in eine gefährliche Stammesfehde.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fabian Lenk: Hannibal, Herr der Elefanten

Lenk, Hannibal

In den Alpen – 218 vor Christus. Der Karthager Hannibal will Rom unterwerfen. Auf dem Weg durchs Gebirge wird sein Heer von unheimlichen Wolfsmenschen angegriffen. Die Zeitdetektive nehmen mitten in Eis und Schnee die Ermittlungen auf.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Asterix und Kleo

 

 

 

 

Asterix im Morgenland

Die Lorbeeren des Caesar

 

Kupferkessel

 

Asterix bei den Schweizern