Logo Rendsburg Logo Logo

Leichtathletik Bundesfinale “Jugend trainiert für Olympia” in Berlin

Landesfinale 2012

Wieder liegt eine Leichtathletiksaison hinter unseren Schulmannschaften und wieder gehört das Gymnasium Kronwerk zu den besten Schulen Schleswig-Holsteins, auch, wenn es in diesem Jahr knapp nicht für das erhoffte Bundesfinale in Berlin gereicht hat.

Mit vier Mannschaften startete unsere Schule zu den kreisinternen Qualifikationswettkämpfen.

Voll Eifer und Einsatz waren dabei die Jungen W IV (Jg. 99-01) am Start. Die besten Einzelleistungen über 400 Punkte erbrachten dabei Nick Stollberg im Weitsprung (416) und Luca Favier (408) über 1000m. Für eine Weiterqualifikation auf Landesebene wäre von allen Mannschaftsmitgliedern eine Durchschnittspunktzahl von 412 Punkten notwendig gewesen.

Diese Qualifikation zum Landesfinale der besten acht/sechs Mannschaften schafften allerdings alle drei Mädchenmannschaften W IV (Jg. 99 -01), W III (Jg. 97-00) und W II (Jg. 95-98).

Die W III startete dazu in Ratzeburg. Gegenüber der Qualifikation verbesserte sich das Team vor allem im Weitsprung und im Hochsprung. Da allerdings die schnellste Sprinterin, Anneke Jochmann sowohl im Sprint wie auch in der Staffel ersetzt werden musste, gingen hier leider wieder viele Punkte verloren. Die besten Einzelleistungen erbrachten Corinna Zitzewitz (499 P.) im Weitsprung, Julia Peters (493 P.) im Hochsprung und im Wurf 480 Punkte durch Madita Jeß. Insgesamt verbesserte sich  die Mannschaft im Finale zwar um 100 Punkte, die Spitze verbesserte sich allerdings noch deutlicher und somit lag die Mannschaft im Endergebnis auf einem guten 4. Platz mit 6289 Punkten.

Mannschaft Mädchen W II & W III

Die W IV und W II Mädchen traten in Büdelsdorf zu ihrer Finalveranstaltung an. Wie häufig im Wettkampf gibt es Höhen und Tiefen in einer Mannschaft. So auch bei den W IV Mädchen. Die 800m und der Weitsprung liefen an diesem Tag, im Vergleich zum Vorkampf nicht so gut Im Sprint (50m), im Wurf und in der Staffel konnten Punkte gut gemacht  werden. Zusammen ergab dies eine Verbesserung um 50 Punkte auf 4499 Punkte, womit der 3. Platz aus der Qualifikation bestätigt werden konnte und die Mannschaft mit der Bronzemedaille nach Hause ging. Die höchsten Einzelpunktzahlen steuerten hier die Werferinnen Madita Jeß (557 P.) und Mia Stief (5o5 P.) bei.

Mannschaft Mädchen W IV

Spannend war es bei den WII Mannschaften der Mädchen. Nach der Qualifikation lag unsere Mannschaft hier mit 100 Punkten Vorsprung auf Platz eins. Allerdings konnte unsere Mannschaft im Kugelstoßen (- 100 P.) und in der Staffel (-130 P.) an diesem Tag  nicht mit dem Gymnasium Mölln mithalten, obwohl sich die Staffel im Vergleich zur Qualifikation schon verbessert hatte. Leider konnten auch unsere Speerwerferinnen die herausragenden Bestleistungen aus der Qualifikation nicht wiederholen. Die Mannschaft verschlechterte sich damit von 6770 Punkten auf 6734 Punkte. Das Gymnasium Mölln dagegen verbesserte ihr Vorkampfergebnis von 6672 Punkten auf 6894 Punkte.

Allerdings ist natürlich auch eine Silbermedaille aller Ehren wert und die Mädchen haben ihr Bestes an diesem Tag gegeben. Die höchsten Punktelieferantinnen waren, trotz der Verschlechterung, immer noch die Speewerferinnen Kaya Schneider (522 P.) und Darja Pivovarov (542 P.), die im Weitsprung noch  516 Punkte beisteuern konnte.

Allen Starterinnen und Startern für ihren Einsatz in dieser Saison nochmals

Herzlichen Dank !

He