Logo Rendsburg Logo Logo

“Jugend trainiert für Olympia” Turnen und Leichtathletik

“Jugend trainiert für Olympia” Turnen und Leichtathletik

Das Jahr 2006 ist ein besonderes in der Geschichte “Jugend trainiert für Olympia” am Gymnasium Kronwerk. Noch nie waren Mannschaften in der Addition dieser beiden Sportarten Turnen und Leichtathletik so gut, wie 2006.

Es begann am 25. Februar bei der Landesmeisterschaft Tunen in Heikendorf. Die W III-Mannschaft (Jahrg. 91 -94) mit Stefanie Einfeldt, Alina Jordan, Kim Sarah Mews, Jennifer Rief und Annkatrin Vollert belegte einen tollen dritten Platz, obwohl sie verletzungsbedingt ihre stärkste Turnerin Jenny Voigt kompensieren mussten.

Fast sensationell muss man hier schon den 2. Platz der W II-Mannschaft (Jahrg. 89 und 90) in der Besetzung Maike Arnold, Julia-Sophie Cordt, Jennifer Dobbeck, Mandy Lenz und Olga Scheiermann bezeichnen.

Dies alleine schon war das beste Schulergebnis in dieser Sportart seit Bestehen der Schule. Damit aber nicht genug – 5 dieser Turnerinnen standen auch im Sommer in den äußerst erfolgreichen Leichtathletikmannschaften W IV, W III und W II der Mädchen, die erstmals alle drei die Qualifikationen für die Landesmeisterschaften überstanden.

So fuhr am 27. Juni die W III-Mannschaft nach Ahrensburg. Knapp und dennoch uneinholbar für uns gewannen die Mädchen vom Wolfgang-Borchert-Gymnasium Halstenbek den Landestitel und die Qualifikation zum Bundesfinale nach Berlin vor der Mannschaft des Gymnasium Kronwerk. Vizemeister – 2. Platz – gut!

Nicht gut genug für einen Teil dieser Mädchen, die durch Jahrgangsüberschneidungen auch in der W II-Mannschaft am 28. Juni in Ratzeburg standen. Die Devise für den 28. hieß: “Wenn wir es heute nicht geschafft haben, dann eben morgen.” Alle zeigten enor-men Einsatz, um das Ziel Bundesfinale Berlin zu erreichen. Punktesammler für die Mannschaft waren:

Julia-Sophie Cordt (100 m, Weitsprung, Staffel),
Stefanie Einfeldt (100 m, Weitsprung, Staffel),
Kathrin Hofmann (Hochsprung, Kugelstoß, Speerwurf),
Fynja Hundrieser (Hochsprung, Staffel),
Kimberly Jeß (Hochsprung, Kugelstoß, 800 m),
Alina Jordan (Staffel),
Lea Schmitz (Kugelstoß, Speerwurf),
Nane Sievertsen (Staffel),
Annika Trost (Speerwurf, Staffel),
Christiane Vinck (100 m, Weitsprung, Staffel),
Jenny Voigt (Staffel),
Jacqueline Zurek (800 m).

Das I-Tüpfelchen dieses Unternehmens war dann mit Sicherheit die Einstellung des Deutschen Schülerrekordes von 1,80 m im Hochsprung durch Kimberly Jeß. Insgesamt brachte es die Mannschaft am Ende auf 7.041 Punkte, was tatsächlich zum Sieg im Landesfinale W II vor den Mädchen der Sachsenwaldschule Reinbek und der Domschu-le Schleswig reichte.
Geschafft!

Mit einer ganz jungen Mannschaft, fast noch W III, sind wir qualifiziert! Die Erwartungen sind dadurch in diesem Jahr zwar etwas gedämpfter als im Vorjahr, aber: Berlin wir kommen.

Margarita Heere