Logo Rendsburg Logo Logo

Geographie-Unterricht macht Freude: Klasse 9 a im Ökospiel “Wer überlebt am Blauen Meer?“.

Geographie-Unterricht in der Mittelstufe: üblicherweise mit Diercke-Lehrbuch, Wandkarte, Unterrrichtsgespräch, Lehrervortrag und Hausaufgaben. Manchmal allerdings geht es  methodisch  auch ganz anders und zudem viel anregender…

Beim Standard-Thema “Geosystem Weltmeer” verließ die Klasse 9 a  übliche methodische Wege und schlüpfte als erste Phase in ein Rollenspiel zur Frage  “Aquakulturen – die bessere Alternative?” Durch Hineinversetzen in vorgegebene Rollen, die durchaus individuell ausgestaltet werden konnten, wurde der Konflikt zwischen Ökonomie und Ökologie anschaulich nachempfunden. Nach dieser Unterrichtsvariante nahm die Klasse das Folgeangebot von Herrn Rosenthal, ihrem Geographie-Lehrer, gerne an: In vier Spielgruppen sollte als zweite Phase eine komplette Simulation zum Thema Überfischung der Meere gespielt werden.

Zuerst war natürlich häusliche Vorbereitung angesagt: Dieses recht komplexe und fächer-integrierende Planspiel enthält Spielregeln,die das biologische Gleichgewicht zwischen den Lebewesen im Meer berücksichtigen. In dieses Gleichgewicht zwischen Fried- und Raubfischen greift der wirtschaftende Mensch ein, wenn er überleben will. In unserem Spiel erfolgt das durch vier Fischer in jeder Spielgruppe. Sie würfeln um die vom “Öki” versorgten Fische. Die Fischer stellen die in Wirklichkeit schwer zu verstehende Fischereiwirtschaft in verschiedenen Ländern dar. Angebot und Nachfrage auf den Märkten regulieren die Fischpreise; von den Einnahmen, die sich jeder Fischer gutschreiben darf, muss er, ähnlich wie in der Fischereiwirtschaft, zu bestimmten Zeiten seine Kosten (z. B. Löhne, Treibstoff, Schiffsreparaturen) berücksichtigen.

Es kommt nun für jede Spielgruppe darauf an, möglichst lange vom Fischfang zu leben. Allerdings gelang es nur einer Gruppe, 10 Fangjahre bzw. 10 Spielrunden zu überleben, dabei keinen Verlust zu machen und noch über Fische im Blauen Meer zu verfügen. Andere Gruppen überlebten nicht am Blauen Meer und verwirklichten ihre Gewinnabsichten, ohne an das ökologische Gleichgewicht zu denken.

Fazit der Klasse: Auch sonst eher stillere Schülerinnen und Schüler waren aktiv beteiligt. Allen hat das Planspiel mehr Freude gemacht als traditioneller Unterricht, und gelernt wurden jede Menge ökonomische wie ökologische Zusammenhänge!

Pädagogen-Perspektive: Das für den 9. Jahrgang vorgesehene Thema “Geosystem Weltmeer” kann neben geographischem Fachwissen zum Lebensraum MeereFischfang, zur Nutzung maritimer Rohstoffe sowie zur Energiequelle Meer vor allem Problembewusstsein vermitteln. Besonders vielfältige Konflikte zwischen Ökologie und Ökonomie können in spielerischer Weise besonders lebendig erfahrbar gemacht werden.

Neben Fachwissen konnten beim Planspiel handlungsorientiertes Lernen sowie ökologische und sogar politische Dimensionen   vermittelt werden. Nur wenn aktuelle geographische Phänomene, die unser Leben und unsere Gesellschaft auf dem Planeten Erde prägen, erfahrbar und verstehbar gemacht werden, können Schülerinnen und Schüler Urteilsfähigkeit und vor allem Problemlösungskompetenz entwickeln.

 

20151203_093447 20151203_093440

Hinterlasse eine Antwort