Logo

Begabtenförderung: Oberstufenschülerin nimmt am Akademie-Programm “young leaders” teil:

Karolina Penner, Klasse E a, gelang es nach schulseitiger Nominierung im Rahmen unserer Begabtenförderung, sich mit ihrer Bewerbung bei der Akademie „Young Leaders“ gegen bundesweite Mitbewerber durchzusetzen.

Was ist die Young Leaders Akademie?

Die “young leaders Akademie” ist eine sechstägige Veranstaltung, die 100 jungen Erwachsenen zwischen 15 und 20 Jahren die Möglichkeit gibt, sich über unterschiedlichste Themen wie Ethik, Religion, Medien und vieles mehr auszutauschen und untereinander sowie in einem Plenum darüber zu diskutieren.

Wie wird die Woche gestaltet?

Das ganze Programm, abgesehen vom letzten Tag, findet auf dem Gelände des Zentrums für Informationsarbeit der Bundeswehr in Strausberg bei Berlin statt. Tag für Tag wird ein neues Thema behandelt. Meist finden sich dafür alle Teilnehmer in einem Plenum zusammen und diskutieren mit einem Referenten des Fachgebietes über das jeweilige Themenspektrum.

Ein anderes Verfahren war es, die Teilnehmer in kleineren Gruppen zusammenzubringen und sich mit dem Thema auseinander zusetzten. Durch die vielfältige Themenauswahl wurde das Interessenfeld jedes einzelnen abgedeckt. Meist endete das Tagesprogramm gegen 18 Uhr und ermöglichte anschließend eine freie Zeitgestaltung, die auch außerhalb des Geländes bis 24 Uhr stattfinden konnte.

Herausstechend aus dem regulären Angebot der Akademie sind die Workshops. (Bericht über diese Programme) In diesen erarbeiten Gruppen gemeinsam eine Zeitung, ein Webmag und ein Nachrichtenvideo und stellen es am folgenden Tag vor. Am vorletzten Tag finden besondere Trainings wie Benimm Etikette, Körpersprache, Mimik-Resonanz-Training und Verhandlungstraining statt, die zusätzlich auf die zukünftige Arbeitswelt vorbereiten sollen. Am Tag der Abreise findet noch eine Exkursion in die ehemalige „Untersuchungshaftanstalt“ der DDR statt.

Was sind die Bedingungen, um am Programm teilzunehmen?

Man sollte interessiert und lernfreudig sein, da das Programm eine Horizonterweiterung in vielen Bereichen anstrebt. Außerdem muss man sich in irgendeiner Weise engagieren, ob in Schul-AGs als Jugendtrainer in Sportvereinen oder ähnliches. Wichtig ist, dass man schon in frühen Jahren ehrenamtlich soziale Verantwortung übernimmt. Darüber hinaus muss man ein kontaktfreudiger Mensch sein, der sich auf neue Leute aus ganz Deutschland einlässt und Lust hat, mit diesen ein paar Tage zu arbeiten und leben.
Für die Teilnahme am Programm muss man sich schriftlich bei der young leaders GmbH bewerben, wobei eine Empfehlung der Schule sicher ein Vorteil ist.

Bei weiteren Fragen könnt mich gerne persönlich ansprechen oder auch Herrn Rosenthal, der ebenso Informationen zu diesem Programm sowie weiteren Angeboten der Begabtenförderung bereit hält.

Karolina Penner, Klasse Ea

Karolina Penner, Klasse Ea

 

IMG-20160406-WA0023 IMG-20160508-WA0010 IMG-20160508-WA0012

Hinterlasse eine Antwort