Logo Rendsburg Logo Logo

Fördern und Fordern am Gymnasium Kronwerk

 

Wir sehen unsere Schule als einen Ort des Lebens und Lernens, an dem eine jede Schülerin und ein jeder Schüler seinen Fähigkeiten und Begabungen entsprechend gefördert werden soll. Dabei ist die Unterschiedlichkeit unserer Schülerinnen und Schüler eine ständige Herausforderung. Insbesondere auf den pädagogischen Konferenzen sprechen die Klassenkollegien über jeden einzelnen Schüler und jede einzelne Schülerin. Hieraus – oder auch schon vorher im Unterrichtsalltag – ergibt sich häufig ein individueller Förder- oder Forderbedarf.

Um individuell fördern zu können, bieten wir neben der innerunterrichtlichen Differenzierung ganz unterschiedliche Maßnahmen an, wobei unser Konzept auf drei Säulen basiert: der Förderung sozialer Kompetenzen, der Förderung bei Lernschwierigkeiten und der Förderung besonderer Begabungen. Zu sehen ist dies in unserer Übersicht in Form eines Hauses, dessen Dach, das gemeinsame Leben und Lernen, von vielen Bausteinen getragen wird, die sich ergänzen und gegenseitig stützen:

 

Bei der Förderung von Schülerinnen und Schülern, die zeitweise die unterrichtlichen Mindestanforderungen nicht erreichen, liegt unser Fokus vor allem auf der Orientierungsstufe, da unsere Schülerinnen und Schüler mit ganz unterschiedlichen Kenntnissen und Fähigkeiten zu uns kommen und die Orientierungsstufenarbeit grundlegend ist für den weiteren schulischen Erfolg. Vor diesem Hintergrund bieten wir an:

Förderkurse in den Fächern Deutsch, Mathe und Englisch, in denen Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 und 6 in kleinen Gruppen bestehende Defizite aufarbeiten können (Förderkurskonzept);

Legasthenie-Testung und -Förderung, einmal wöchentlich für die Jahrgänge 5 und 6, bei der die Kinder in Absprache mit einer LRS-Fachkraft gezielt und individuell gefördert werden; dazu findet einmal jährlich ein Informationsabend für die Eltern legasthener Schülerinnen und Schüler statt sowie bei Bedarf Elterngespräche und Beratung im Einzelfall (Legasthenie-Förderung);

DaZ-Förderung zweimal wöchentlich für die Jahrgänge 5 und 6 (DaZ-Konzept);

Hausaufgabenbetreuung an vier Tagen in der Offenen Ganztagsschule für alle Schülerinnen und Schüler (Elternbrief der Brücke) (Hausaufgabenbetreuung);

Nachhilfebörse mit Angeboten älterer Schülerinnen und Schüler für Unter- und Mittelstufenschüler und -schülerinnen  (Nachhilfebörse).

 

Sowohl zur Förderung als auch zur Forderung eignet sich ideal unser Pilotprojekt Lernzeit , das wir zur Zeit in zwei sechsten Klassen erproben und im Rahmen dessen wir uns  erhoffen, eine Stunde mit allen Schülerinnen und Schülern zu gewinnen, in der wir gezielt an bestimmten Defiziten arbeiten und gleichzeitig begabtere Schülerinnen und Schüler zu weiterführendem Lernen ermutigen wollen (Lernzeit).

 

Im Bereich der besonderen Begabungen sollte eine jede Schülerin und ein jeder Schüler ein ansprechendes Angebot unter den Arbeitsgemeinschaften finden, oder aber auch im Bereich der sozialen Kompetenzen. Qualifizierte Beratung findet statt bei unseren ausgebildeten Beratungslehrkräften im Bereich der schulischen Begabungsförderung (Beratung). Forderangebote während der Unterrichtszeit sind neben der Lernzeit z.B.:

das Drehtürmodell, im Rahmen dessen besonders begabte Schülerinnen und Schüler zeitweilig – quasi wie durch eine Drehtür – den Unterricht verlassen und an eigenen Projekten arbeiten, um anschließend wieder in den Unterricht „hineinzudrehen“. Es ist uns wichtig, dass sich auch besonders begabte Kinder während der Unterrichtszeit Herausforderungen stellen, sich in diesem Rahmen z.B. in ein Projekt vertiefen können und dabei intellektuell auch einmal an ihre Grenzen kommen (Drehtür).

das Springerkonzept, das Schülerinnen und Schülern ermöglichen soll, eine Klasse zu überspringen, begleitet durch ausgebildete Mentorinnen und Mentoren und gefördert durch landesweit angebotene Webinare;

diverse Wettbewerbe und Planspiele in allen schulischen Bereichen, die z.T. aus dem Unterricht hervorgehen oder auf die auch gezielt, wie z.B. auf die verschiedene Mathematik-Wettbewerbe, im Rahmen des Drehtürmodells (Termine Februar/März), vorbereitet wird.

Und natürlich bieten wir als Stützpunktschule des Enrichment-Verbundes Rendsburg Enrichment-Kurse an, die besonders begabten Schülerinnen und Schülern außerhalb des Unterrichts die Möglichkeit bieten, in kleinen Gruppen mit ähnlich interessierten Schülern zu bestimmten Themen zusammenzuarbeiten. Außerdem empfehlen wir für die Junior-Akademien in Bad Segeberg und St. Peter-Ording (Bericht). Zudem arbeiten seit diesem Schuljahr ausgebildete Schülerpaten im Bereich Begabungsförderung in der Arbeitsgruppe Fördern und Fordern mit und unterstützen uns schon jetzt in unserer Arbeit und bald gerade die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5-7 bei verschiedenen Projekten.

 

Ein aktuelles Angebot unserer Schülerpaten finden Sie hier!

 

All dies ergibt gebündelt einen bunten Strauß an attraktiven Angeboten für leistungsstarke bzw. an motivierenden, unterstützenden Angeboten für noch leistungsschwächere Schülerinnen und Schüler, um individuell und den persönlichen Bedürfnissen und Begabungen entsprechend miteinander zu leben und zu lernen.

Koordination: Svenja von der Brelie

 

 

Grundsätzliche Hinweise zu Aufgaben, Vernetzung und beispielhaften Abläufen eines Angebots schulischer Erziehungshilfe finden Sie hier.