Logo Rendsburg Logo Logo

Das Projekt Platon Jugendforum bezweckt, den teilnehmenden Jugendlichen einerseits die Vielfalt Europas in den angegebenen Themenbereichen nahe zu bringen, andererseits die Erfahrung zu ermöglichen, dass trotz aller Unterschiede Gemeinsamkeiten gefunden werden können. Das Bewusstsein einer europäischen Bürgerschaft kann sich nur dadurch entwickeln, dass Themenbereiche, die in jedem Mitgliedsland aktuell sind, gemeinsam -aber vom jeweiligen nationalen Standpunkt aus -diskutiert werden. In der direkten Begegnung mit anderen Sichtweisen und Argumentationen wird den Jugendlichen bewusst, wodurch sie sich in ihrer Nationalität von anderen unterscheiden und welche Ansatzpunkte des gegenseitigen Verstehens es gibt, die zur Toleranz oder sogar zu einer einvernehmlichen Lösung führen können.

Ziel des Jugendforums ist die Begegnung von gleich gesinnten Jugendlichen, die an einer vertiefenden Auseinandersetzung mit Themen von europäischer Dimension interessiert sind.
Infos, Formulare: http://platon.vake.eu – (Achtung: neue Webseite)
Was? Internationale Begegnungswoche
Für wen? 50 Jugendliche im Alter von 15 bis 19 Jahren aus allen Staaten Europas
Wann? 28. Juli – 03. August 2013
Wo? in Obertrum bei Salzburg, Österreich
Kosten? € 400.- pro TeilnehmerIn (für Unterkunft, Verpflegung, Material, etc.)

Anmeldefrist: 30. Juni 2013
Adresse / Anmeldung siehe oben

Miteinander reden will gelernt sein – besonders in Europa, wo jedes Land eine andere Sprache spricht!

Worüber reden wir? Darüber, was uns Jugendliche betrifft
Darüber, was Europa zu einer Gemeinschaft macht
Darüber, wie wir in Zukunft diese europäische Gemeinschaft gestalten können
Darüber, welche Probleme wir gemeinsam in Europa haben
Darüber, wie unterschiedlich unsere Ansichten der Probleme sind
Darüber, wie wir diese Probleme so lösen können, dass alle einverstanden sind

Themenbereiche:
Aktuelle Diskussionen aus….
-Wirtschaft z.B. Gehälter von Managern
-Politik z.B. Sparmaßnahmen
-Gesellschaft z.B. Wehrdienst
-Medizin z.B. Organhandel
-Medien z.B. Urheberrecht
-Gesundheitswesen z.B. biologische Lebensmittel
-Ernährung z.B. Kennzeichnungspflicht für Lebensmittel

Die konkreten Themen werden erst kurz vor Beginn des Forums bekanntgegeben, da sie sich an tagespolitischen Geschehnissen orientieren, welche die gesamte europäische Gemeinschaft betreffen.

In welchen Sprachen?
Deutsch, Englisch, Muttersprache

Was werden wir tun?
In fünf Workshops… miteinander diskutieren, uns mit interessanten europäischen Themen beschäftigen, europäische Kulturtraditionen kennen lernen, einander näher kennen lernen, neue Freundschaften knüpfen und gemeinsam viel Spaß haben.

Gleichzeitig soll im Erlebnis des Zusammenseins diese traditionelle Verbundenheit belebt und die mentale Verwandtschaft spürbar werden. Im Knüpfen von nachhaltigen Freundschaften über alle Distanzen hinweg wird das Hauptziel dieses Jugendforums am konkretesten realisiert. Daher ist die Nachhaltigkeit in ihren verschiedenen Dimensionen und deren Ausmaß der vorrangige Parameter für den Erfolg dieser Veranstaltung.

Das Platon Jugendforum bietet den Teilnehmern/Teilnehmerinnen


einen interdisziplinären Austausch und Kommunikation

die internationale Begegnung von jungen Fachexperten/Fachexpertinnen

das Kennenlernen unterschiedlicher Argumentationsketten aufgrund unterschiedlicher
Wissensbasis

die aktive Auseinandersetzung mit der Frage nach der Wertfreiheit von Forschung

die Möglichkeit zur Mitwirkung am Aufbau einer gemeinsamen europäischen Werte-
und Wissensgemeinschaft, die der kulturellen Vielfalt Europas Rechnung trägt.
Teilnahmevoraussetzung

Die Teilnehmerin / Der Teilnehmer soll eine ausgeprägte Bereitschaft und Motivation zur
intensiven Auseinandersetzung mit der gewählten Thematik mitbringen. Kenntnisse der
Internetrecherche, selbständige Bearbeitung von Informationen sowie Bereitschaft zu
argumentativer Auseinandersetzung werden erwartet.

Vorbereitung

Die einzelnen Workshop Themen sind sehr anspruchsvoll, deshalb sollte sich jede
Teilnehmerin / jeder Teilnehmer schon Zuhause auf das Platon Jugendforum einstimmen.
Dies kann in der Weise geschehen, dass folgende Überlegungen angestellt werden:


Welche Themen interessieren mich und welche persönliche Meinung und Einstellung
habe ich zu den Themen?

Wie denken meine Freunde?

Welche öffentliche Meinung wird in meinem Heimatland vertreten?

Gibt es eine aktuelle Debatte in den Medien? Worum geht es dabei?

Nimm Zeitungsartikel mit!
Für die Teilnahme an einem Workshop ist kein Vorwissen erforderlich. Das wichtigste sind Interesse, Motivation und Sensibilität für das Thema!

Kontakt und Anmeldung:

Martina Nussbaumer, MA
Universität Salzburg, Fachbereich Erziehungswissenschaft
Erzabt-Klotz-Straße 1, A – 5020 Salzburg / Austria
Tel: +43 (0) 662-8044 4249
Mail: martina.nussbaumer2@sbg.ac.at

oder

Mag. Dr. Sieglinde Weyringer
Universität Salzburg, Fachbereich Erziehungswissenschaft
Erzabt-Klotz-Straße 1, A – 5020 Salzburg / Austria
Tel: +43 (0) 662-8044 4212, oder +43 (0) 650-4893106)
Fax: +43 (0) 662 8044-141
Mail: sieglinde.weyringer@sbg.ac.at