#RaumfürFragen

Ist Wissen immer besser als Glauben?

Bin ich mehr als die Summe meiner Likes?

Ist es Gott egal, dass es auf der Welt Krieg gibt?

Für das Zusammenleben in einer multikulturellen Gesellschaft ist es wichtig, Kenntnisse der eigenen wie anderer Religionen und Kulturen zu besitzen und vermeintliche Gewissheiten auch kritisch zu überdenken. Der Religionsunterricht trägt dazu bei, einen eigenen, reflektierten Standpunkt zu entwickeln sowie offen und wertschätzend in den Dialog mit anderen zu treten.

 

Die Themen sind dementsprechend vielfältig und reichen in den Klassen 5-7 von z.B. Zeit und Umwelt Jesu oder Christliche Feste und Feiertage über Freundschaft oder Identität, Vorbild und Selbstbild bis hin zu Judentum und Islam und dem interreligiösen Dialog. In der Oberstufe geht es um die Frage nach Gott, dem Menschen, dem richtigen Handeln und den Religionen in der Gesellschaft. Dabei bietet der Religionsunterricht stets Raum für aktuelle Themen und Fragen. Das Ziel ist es, den SchülerInnen Orientierung aus christlicher Sicht zu geben und ihnen gleichzeitig zu zeigen, dass viele Wege auf den Berg der Erkenntnis führen …  

Fachschaftsmitglieder

  • S. von der Brelie (Fachschaftsvorsitz)
  • S. Königsfeld
  • J. Schmidt
  • U. Jungen
  • T. J. Hurtig-Scharf

Downloads/weitere Infos

Fachanforderungen

Veranstaltungen/Arbeitsfelder